Kauf auf Raten - Einkaufsratgeber

Kauf auf Raten - Einkaufsratgeber

Mit dem Kauf auf Raten besser, sicherer und einfacher einkaufen!

Bei Online-Einkäufen nutzen viele Kunden inzwischen gern den Ratenkauf. Dabei wird vor allem die gute Kalkulierbarkeit geschätzt. Außerdem lässt sich durch den Kauf auf Raten die finanzielle Flexibilität bewahren, da man nicht die Ersparnisse für eine teure Anschaffung ausgeben muss. Die zunehmende Beliebtheit der Ratenzahlung hat dazu geführt, dass heute auch viele Onlineshops die Finanzierung als Standardzahlungsmethode anbieten.
Baur
Baur
zum Shop
Conrad
Conrad
zum Shop
Media Markt
Media Markt
zum Shop
notebooksbilliger
notebooksbilliger
zum Shop
Schwab
Schwab
zum Shop
Notebooksandmore
Notebooksandmore
zum Shop
BabyMarkt
BabyMarkt
zum Shop
Saturn
Saturn
zum Shop
Plus
Plus
zum Shop
Galeria Kaufhof
Galeria Kaufhof
zum Shop
Noch vor einigen Jahren wurde der Ratenkauf lediglich von einigen Versandhäusern angeboten und hier auch hauptsächlich für besonders teure Produkte. Inzwischen hat sich dies geändert, so dass sich heute Kunden jede Wunsch mit dem Kauf auf Raten erfüllen können. Selbst vergleichbar günstige Produkte kann man finanzieren lassen. Grundsätzlich kann man den Kauf auf Raten mit einem klassischen Kredit vergleichen, nur dass der Kreditgeber eben meistens keine Bank ist, sondern der Onlineshop, das Versandhaus oder auch ein Zahlungsdienstleister.

Bei einer Finanzierung erhält man allerdings nicht wie bei einem Kredit Bargeld. Hier wird lediglich die Kaufsumme des jeweiligen Produkts finanziert. Der Kunde kann also die Einkäufe in kleinen Teilzahlungen bezahlen. Meistens kann der Kunde Einfluss auf die Höhe der Raten und auch die Laufzeit der Finanzierung nehmen. Natürlich hängt beides voneinander ab. Entscheidet man sich bei einer Finanzierung für eine längere Laufzeit, dann verkleinern sich die Monatsraten auch entsprechend. Kleine Monatsraten sind für die meisten Kunden sehr attraktiv, weil diese kaum zur Last fallen.
Allerdings gibt es auch Kunden, die einen Ratenkauf mit einer kurzen Laufzeit bevorzugen, um sich nicht zulange an einen Onlineshop zu binden. Oftmals nutzt man eine Finanzierung mit einer kurzen Laufzeit für sehr teure Produkte, die man sich sonst nicht leisten könnte, aber die man durch eine Ratenzahlung in beispielsweise drei oder auch sechs Raten dann erschwinglich sind. Diese Art des Ratenkaufs bietet sich zum Beispiel an, um einen neuen Computer oder auch ein Smartphone zu kaufen während man bei der Finanzierung von einer Einbauküche meistens eine längere Ratenzahlung abschließt.

Neben den großen Versandhäusern können Sie eine Finanzierung heute auch bei vielen spezialisierten Onlineshops für Technik, Mode oder Möbel nutzen – und auch für jedes andere Produkte, welches Sie anschaffen wollen. Die Konditionen sind bei einem Ratenkauf von Shop zu Shop verschieden. Teilweise fallen bei einem Kauf auf Raten hohe Zinsen an, hin und wieder kann man aber auch die 0 % Finanzierung in Anspruch nehmen. Hohe Zinsen sind natürlich ein Nachteil von dem Ratenkauf und dennoch kann diese Zahlungsmethode auch sehr viele Vorteile vorweisen, vor allem auch die Bequemlichkeit und die Möglichkeit auch teure Produkte jederzeit anschaffen zu können.

Wie funktioniert der Ratenkauf?

Hinsichtlich der Bestellung unterschiedet sich der Ratenkauf nicht von anderen Zahlungsmethoden. Lediglich die Bezahlweise ist eine andere. Vergleichbar wie ein Darlehen, wird die Kaufsumme für das Wunschprodukt in Teilbeträgen beglichen. Dabei wird zwischen dem Händler und dem Verbraucher eine feste Laufzeit mit festen Raten vereinbart. Wählt man bei einer Online-Bestellung den Ratenkauf, dann kann man hier auch direkt die Laufzeit und die Ratenhöhe wählen. Die monatlichen Raten werden anschließend bis zur vollständigen Begleichung der Kaufsumme vom Konto des Kunden abgebucht. Der Kunde muss hierzu gewährleistet, dass das Girokonto immer über eine ausreichende Deckungssumme verfügt. Kommt der Verbraucher mit einer Rate in Verzug, dann können hierbei Mahngebühren und Bearbeitungsgebühren entstehen. Zahlt ein Kunde die vereinbarten Raten über einen längeren Zeitraum nicht, dann besteht sogar die Möglichkeit, dass die Ratenvereinbarung von Seiten des Händlers aufgekündigt wird, was wiederum bedingt, dass der Kunde verpflichtet wird die offene Summe sofort zu begleichen.

Die Nachteile von dem Kauf auf Raten

Der Ratenkauf ist meist mit Zinsen verbunden, die von dem Online-Händler auf die Kaufsumme erhoben werden. Dadurch werden die Produkte etwas teurer. Die Zinsaufschläge fließen mit in den Ratenkauf ein und werden mit der zu zahlenden Monatsrate abgerechnet. Ausgenommen ist hiervon lediglich die 0 % Finanzierung.

Ebenso kann sich natürlich ein Ratenkauf durch zu hoch gewählte Raten nachteilig auf die monatliche Finanzkraft des Kunden auswirken. Kunden sollten daher vor dem Ratenkauf genau überlegen, wie hoch die Raten sein dürfen, damit diese nicht zu einer unangenehmen finanziellen Belastung werden. Denn bei einem Kauf auf Raten bindet man sich für einen bestimmten Zeitraum an einen Händler und ist verpflichtet die vereinbarten Raten pünktlich zu bezahlen. Zahlungsausfälle können den Ratenkauf nochmals verteuern oder sogar schlimmstenfalls dazu führen, dass der Kunde den Rechnungsbetrag umgehend bezahlen muss.

Damit man sich nicht finanziell übernimmt, sollte man die monatlichen Ausgaben immer im Blick behalten, bevor man einen neuen Ratenkauf aufgibt. Außerdem sollte man auch nicht vergessen, dass man auch im Falle einer Arbeitslosigkeit verpflichtet ist, die monatlichen Raten weiter aufzuwenden.

Die Nachteile von einem Ratenkauf zusammengefasst:

Durch Zinsaufschläge können Produkte teurer werden als bei einer Barzahlung
Der Ratenkauf kann dazu verführen, dass man sich finanziell übernimmt
Kunden sind verpflichtet über einen gewissen Zeitraum pünktlich die Monatsraten zu bezahlen

Die Vorteile von dem Kauf auf Raten

Der Ratenkauf versetzt Kunden in die Lage hochpreisige Produkte auch ohne die finanziellen Mittel anschaffen zu können und auch direkt nutzen zu können. Dadurch kann man jederzeit Ausfälle auffangen, also einen Computer der kaputt gegangen ist oder auch den defekten Kühlschrank. Durch den Kauf auf Raten können Kunden somit auch Einschnitte in die gewohnte Lebensqualität verhindern.

Ersparnisse werden oftmals auch fest angelegt. Würde man diese Anlagen aufkündigen, um eine neue Anschaffung tätigen zu können, dann müsste mal als Verbraucher finanzielle Einbußen hinnehmen. Durch den Ratenkauf können Sie Ihre Ersparnisse unangetastet lassen.


Neuanschaffungen sind unumgänglich, weil einige Dinge im Haushalt einfach mit der Zeit abnutzen oder auch kaputt gehen. Ebenso kann auch der technische Fortschritt Neuanschaffungen bedingen. Lange Ansparphasen kann man nicht immer einrichten, wenn eine Neuanschaffung ins Haus steht. Hier können sich Kunden dann an dem Ratenkauf bedienen, um die erforderliche Dinge zu kaufen.

Am vorteilhaftesten gestaltet sich der Ratenkauf, wenn man eine 0 % Finanzierung nutzen kann. Denn bei der 0 % Finanzierung werden keine Zinsaufschläge erhoben. Aber auch günstige Ratenzahlungen mit niedrigen Zinssätzen sind vorteilhaft, weil der Kunde bequem in kleinen Raten bezahlen kann. Außerdem kann man die Raten immer individuell an die eigenen Bedürfnisse und Vermögensverhältnisse anpassen, was sich ebenfalls als sehr lukrativ für Verbraucher darstellt. Genauso flexibel ist auch die Laufzeit bei einem Ratenkauf, die man ebenso nach den eigenen Wünschen gestalten kann.

Die Vorteile von einem Kauf auf Raten zusammengefasst:

- Auch teure Anschaffung können jederzeit mit einem Ratenkauf finanziert werden
- Ratenhöhe und Laufzeit der Finanzierung können individuell gestaltet werden
- 0 % Finanzierung und niedrige Zinsen machen einen Ratenkauf lukrativ
- Produkte aller Art können sofort angeschafft und genutzt werden mit dem Ratenkauf
- Kleine monatliche Raten sind weniger belastet als hohe Einmalausgaben

Die gesetzlichen Vorgaben für einen Kauf auf Raten

Ein Ratenkauf wird immer in schriftlicher Form abgeschlossen. Hierzu erhält der Kunde einen Kaufvertrag, der alle Konditionen und auch die möglichen Nachteile aufführt. Genauso umfasst der Ratenkauf auch die Kaufsumme sowie die Finanzierungssumme, die Höhe der Zinsaufschläge und die Laufzeit. In den monatlichen Raten sind alle Gebühren und Zinsen sowie mögliche weitere Kosten enthalten.

Außerdem sind in dem Kaufvertrag bei einer Finanzierung natürlich die Anzahl der monatlichen Raten aufgeführt und der effektive Jahreszins. Diesen sollten Kunden immer eine besondere Aufmerksamkeit schenken, da man hieran ablesen kann, wie viele Zinsen man tatsächlich bezahlen muss. Kunden, die vor einem Ratenkauf unterschiedliche Angebote miteinander vergleichen, sollten hierbei immer den effektiven Jahreszins gegenüberstellen.

Selbstverständlich haben Kunden bei einem Kauf auf Raten auch ein Widerrufsrecht, welches in der Regel 14 Tage beträgt. Innerhalb der Frist kann ein Ratenkauf ohne Angabe von Gründen rückgängig gemacht werden. Das Widerrufsrecht sollte man schriftlich aussprechen. Bis ein Kunde alle Raten in voller Höhe geleistet hat, bleibt die jeweilige Ware im Eigentum von dem jeweiligen Anbieter.

Ein Finanzierung kann teurer sein als ein Barkauf

Kleine monatliche Raten führen oftmals dazu, dass der Kunde die komplette Kaufsumme aus den Augen verliert und hierbei auch nicht sieht, dass die Kaufsumme bei einem Ratenkauf höher ist als bei einem klassischen Einkauf mit Bargeld. Kunden sollten daher immer noch einmal die einzelnen monatlichen Raten inklusive aller zusätzlichen Kosten zusammenrechnen bevor der Ratenkauf vollzogen wird, um die tatsächlichen Kosten zu erfassen. Bei hochpreisigen Produkten und hohen Zinsaufschlägen kann der Kaufpreis deutlich höher ausfallen, wenn man eine Finanzierung abschließt.

Im Grunde genommen ist ein Kauf auf Raten daher auch genauso zu betrachten wei ein Kredit. Allerdings lässt sich ein Ratenkauf deutlich einfacher durchführen als sich ein Kredit aufnehmen lässt. Daher beantragen die meisten Kunden auch keinen Kredit, um eine Neuanschaffung aufzugeben, sondern wählen den einfachen Kauf auf Raten.

Lässt man die 0 % Finanzierung außer Acht, dann muss man als Verbraucher bei einem Ratenkauf ebenso Zinsen in Kauf nehmen wie es auch bei einem Kredit der Fall ist. Einige Onlineshops schalten bei einem Ratenkauf Zahlungsdienstleister wie Klarna, Paymorrow und Billpay dazwischen, die dann für die Abwicklung von dem Ratenkauf zuständig sind, allerdings hierfür oftmals sehr hohe Zinsen verlangen.

Für die Höhe von dem Zinssatz bei einem Ratenkauf gibt es keine festen Regelungen. Jeder Anbieter legt die Bedingungen und die Zinsen für eine Finanzierung eigenständig fest. Allerdings bleibt der Zinssatz bei einem Ratenkauf stabil. Für Verbraucher ist dies sicher, weil man dadurch schon vor dem Ratenkauf einkalkulieren kann, welche Kosten entstehen. Ist der Ratenkauf getätigt, stehen Zinsen und Laufzeit fest. Zusätzliche Kosten können später nicht mehr auf den Kunden zu kommen, sofern die monatlichen Raten immer vereinbarungsgemäß pünktlich getilgt werden.

Der günstigste Ratenkauf ist die 0 % Finanzierung

Viele Menschen müssen für eine Neuanschaffung auch den Dispositionskredit in Anspruch nehmen. Auch, wenn ein Ratenkauf auch hohe Zinsen mit sich bringen kann, so ist der Kauf auf Raten meistens billiger als die Nutzung von dem teuren Dispo. Richtig billig ist der Ratenkauf für Kunden, wenn eine 0 % Finanzierung angeboten wird. Denn bei der 0 % Finanzierung wird die Kaufsumme von dem Wunschprodukt nicht durch Zinsen angehoben. Kunden bezahlen bei der 0 % Finanzierung als den identischen Preis, den man auch bei einer Barzahlung bezahlen würde. Ohne Zinsaufschläge zahlt man also bei einer 0 % Finanzierung über einen festen Zeitraum in kleinen Raten.

So nutzen Sie den Ratenkauf richtig

Verfügen Sie nicht über genügend Barvermögen und weist auch das Bankkonto nicht ausreichend Geld für eine notwendige Neuanschaffung, beispielsweise den kaputten Kühlschrank oder die defekte Waschmaschine, auf, dann ist es sinnvoll den Kauf auf Raten zu nutzen, denn auf Dinge wie Kühlschrank oder Waschmaschine kann man nicht monatelang verzichten.

Auch, wenn Sie bei einem Ratenkauf nur kleine monatliche Teilbeträge bezahlen müssen, sollten Sie trotzdem nicht die Gesamtsumme aus den Augen lassen und die Gesamtsumme auch an Ihre finanziellen Verhältnisse anpassen. Ebenso sollten Sie durch den Kauf auf Raten nicht zu leichtsinnig werden und den Kauf auf Raten nur nutzen, wenn Sie ihn auch tatsächlich benötigen.

Passen Sie die Höhe der Raten und auch die Laufzeit an die wirtschaftlichen Verhältnisse an und schließen Sie nicht parallel zu viele Ratenkäufe bei unterschiedlichen Anbietern ab, damit Sie nicht den Überblick verlieren. Wenn möglich, dann entscheiden Sie sich für einen Ratenkauf mit einer kurzen Laufzeit, weil hierbei die Zinsaufschläge und somit auch die finanzielle Belastung geringer ausfallen können. Versuchen Sie immer eine 0 % Finanzierung zu ergattern, um jegliche Extrakosten ausschließen zu können.

Informieren Sie sich auch über die Möglichkeit, dass Sie freiwillig höhere Beträge zurückzahlen können, dann durch kann die Laufzeit einer Finanzierung verkürzt werden. So können Sie beispielsweise das Weihnachtsgeld nutzen, um eine Sonderzahlung zu leisten. Lassen Sie sich durch monatliche Raten nicht in finanzielle Bedrängnis bringen und gehen Sie mit dem Kauf auf Raten kein Risiko ein. Die monatlichen Raten bei einer Finanzierung sollten von Ihnen auch noch bezahlt werden können, wenn Sie krank werden, nicht mehr arbeiten können oder aber, wenn Sie unverschuldet arbeitslos werden.

So geben Sie einen sicheren Ratenkauf auf!

Wenn Sie ein bestimmtes Produkt auf Raten kaufen wollen, dann suchen Sie einen hierzu passenden Onlineshop auf und legen Sie das favorisierte Produkt in den Warenkorb. Melden Sie sich in dem Onlineshop an, entscheiden Sie sich bei der Zahlweise für den Ratenkauf und wählen Sie dann die Laufzeit der Ratenzahlung. Anschließend schicken Sie die Bestellung auf Raten ab, wenige Tage später können Sie die Produkte in Empfang nehmen und zum vereinbarten Termin wird dann die erste Rate von Ihrem Bankkonto abgebucht.